Zum Hauptinhalt springen

Was ist Photovoltaik?

Begriffsklärung Solaranlage, Solarthermie, Photovoltaik.

Photovoltaik bedeutet Strom aus Sonnenlicht. Wenn von einer Solaranlage gesprochen wird, kann damit auch die Solarthermie gemeint sein. Solarthermische Anlagen erzeugen jedoch aus der Sonnenergie lediglich Wärme und dienen zur Trinkwassererwärmung, Heizungsunterstützung oder werden als Poolheizung eingesetzt.

Mit einer Photovoltaikanlage kann aus Sonnenlicht direkt Elektrizität erzeugt werden. Diese kann zur Versorgung sämtlicher elektrischer Verbraucher genutzt werden. Auch eine Umwandlung von Strom in Wärme ist sehr einfach und effizient möglich. Dann kann auch eine Photovoltaikanlage zur Heizungsunterstützung, Trinkwassererwärmung oder als Poolheizung genutzt werden.

Mit Hilfe von Batterien kann Strom sehr gut gespeichert werden und auch nachts den Energiebedarf decken. Im Gegensatz zur Wärmeerzeugung kann überschüssiger Solarstrom zudem kostendeckend in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden.

Warum Photovoltaik?

Ökonomische, ökologische und technische Gründe für Sonnenstrom

Egal ob es der Wunsch ist etwas Gutes für die Umwelt oder für den Geldbeutel zu tun, oder einfach aus Faszination an der Technik: All das sind gute Gründe für die Photovoltaik.

Strom aus Sonnenlicht kann heute für wenige Cent pro Kilowattstunde selbst erzeugt werden. Es gibt keine giftigen Abgase, keine beweglichen Verschleißteile und keine nennenswerten Wartungskosten.

Als Ingenieure wissen wir bei AMPERIOS natürlich auch wie thermische Großkraftwerke funktionieren. Aus heutiger Sicht muss man aber einfach akzeptieren, dass es bessere Technologien zur Stromerzeugung gibt, als riesige Tagebaugebiete zu betreiben oder radioaktiven Müll zu produzieren.

Im Sinne künftiger Generationen müssen wir so schnell wie möglich auf eine klimaneutrale Energieerzeugung umstellen. Der Weg dorthin führt über die Nutzung der Sonnenenergie, zum Beispiel durch die Photovoltaik. Die Energiewende ist die einzige Chance den Klimawandel zu stoppen.

Welche Details sind beim Betrieb einer Photovoltaikanlage zu beachten?

Die gesetzliche Grundlage für den Betrieb einer Photovoltaikanlage ist das Erneuerbare-Energien-Gesetz, kurz EEG. Darin ist unter anderem festgelegt, dass der Betreiber einer Photovoltaikanlage für 20 Jahre ab dem Inbetriebnahme-Jahr einen festen Preis für den selbst erzeugten Strom erhält. Das bedeutet Investitionssicherheit und Planbarkeit. Heute wird Solarstrom in der Regel nicht mehr produziert, um ihn zu verkaufen, sondern um die eigenen Energiekosten zu reduzieren.

Da die Technik nahezu wartungsfrei ist, können laufende Kosten extrem niedrig gehalten werden. Je mehr des selbst erzeugten Solarstroms genutzt werden kann, desto rentabler sind Photovoltaikanlagen.

Die Entscheidung für eine Photovoltaikanlage bedeutet sehr lange Zeit, sehr günstig eigenen Strom zu produzieren. Die Haltbarkeit von Solarmodulen ist nachweislich deutlich länger als nur 20 Jahre. Es gibt heute bereits Anlagen, die seit mehr als 30 Jahren verlässlich Storm erzeugen. Umso wichtiger sind eine gute Beratung und eine technisch einwandfreie Ausführung. Eine eigene Photovoltaikanlage ist wie eine eigene kleine Fabrik, ein eigenes Unternehmen – auch steuerlich.

Was ist wichtig bei der steuerlichen Behandlung von Photovoltaikanlagen?

Die private Photovoltaikanlage

Auch kleine private Photovoltaikanlagen werden steuerlich wie ein Unternehmen behandelt. Zwar ist in der Regel keine Gewerbeanmeldung nötig, es empfiehlt sich aber vor der Anschaffung mit einem Steuerberater Rücksprache zu halten. Photovoltaikanlagen können in der Regel steuerlich abgeschrieben werden. Die im Kauf enthaltene Mehrwertsteuer kann dann als Vorsteuer geltend gemacht werden. Dies hat jedoch zur Folge, dass monatliche und ggf. später jährliche Umsatzsteuervoranmeldungen gemacht werden müssen und für die Photovoltaikanlage eine so genannte Einnahmenüberschussrechnung erstellt werden muss. Beraten darf Sie zu Ihrer persönlichen Situation nur ein Steuerberater. Für Tipps und Hinweise stehen wir aber gerne zur Verfügung.

Disclaimer / Haftungsausschluss: Diese Information stellt keine steuerliche Beratung dar und kann diese auch nicht ersetzen. Für die Beurteilung Ihres Sachverhalts konsultieren Sie bitte Ihren Steuerberater.

Neben der privaten Photovoltaikanlage, stellen große Photovoltaikanlagen eine interessante Investitionsmöglichkeit dar. Unsere Schwesterfrima ADJORA ist erfahren in der Wartung- und der technischen sowie der kaufmännischen Betriebsführung von großen Photovoltaikanlagen und Solarparks. Wir beraten Pächter und Verpächter von Flächen, realisieren die Projekte schlüsselfertig und kümmern uns gerne um den laufenden Betrieb. Sprechen Sie uns gerne an!